Vom Drohnenhersteller zum Systemanbieter für Robotik im Zivilschutz

In den letzten zwei Jahren hat sich tholegrobotics vom hochwertigen Drohnenhersteller zum Systemanbieter für Robotik im Zivilschutz weiterentwickelt.
Standen bis vor wenigen Monaten hauptsächlich Drohnen und deren mannigfaltige Payload im Mittelpunkt, steuern wir heute komplexe Drohnensysteme in der Luft, zu Lande, über und unter Wasser vollautonom.
In enger Zusammenarbeit mit Partnerunternehmen entstehen rad- und kettengetriebene Lasten- und Löschsysteme mit bis zu 30 Tonnen Nutzlast, die umgeben von kleinen Löschrobotern notwendige Kommunikationstechnologie, Löschmittel und andere Hilfsmittel in Bereiche bringen, in denen jede durch Menschenhand direkt bediente Technik bisher versagte.
Munitionsbelastete Gebiete sind ebenso einfach und sicher erreichbar, wie durch starke Überschwemmungen abgeschnittene Landstriche. Klassische, fliegende Drohnen erkennen z.B. Gefahrenbereiche, Einsatzpunkte, Glutnester und Ähnliches und senden deren Koordinaten an die Einsatzleitstelle.  Die autonom fahrende und schwimmende Nachhut folgt mit allen benötigten Nutzlasten, bei der Bekämpfung von Wald- und Munitionsbränden bis unmittelbar an den Brandherd.
Die mitgeführte Kommunikationstechnologie für Video- Sprach- und Datenkanäle verbindet Einsatzkräfte, Einsatztechnik, Video- und Datenströme mit dem Einsatzleitfahrzeug, deren Insassen Kilometer weit außerhalb des Gefahrenbereiches, diesen überwachen und nötigenfalls eingreifen können.
Unsere deutlich angewachsene Mannschaft, die Verknüpfung mit unseren Partnern und unser Anspruch nicht nur besser zu sein, erfahren ein neues Aussehen.

Aus          wird      

 

selbstverständlich produzieren und entwickeln wir unsere Drohnensysteme weiter, den THO-R-PX8-10 gibt es jetzt auch faltbar.

Diese Seite befindet sich in der Überarbeitung.