Ein weiteres Opfer der nicht umgesetzten EU-Drohnenregulierung

Die aktuelle Europäische Drohnengesetzgebung sieht seit einigen Jahren eine Zertifizierungspflicht von Drohnen vor (C0 bis C6) von deren Zertifizierungskriterien aber lediglich C0 bis C2 halbherzig umgesetzt wurden. Modulare Systeme, wie wir sie seit der Unternehmensgründung bauen, werden nach derzeitigem Stand auch zukünftig nur einzeln zertifiziert werden können. Dies hat zur Folge, dass ein Kunde mit spezialisierter Drohne die Zertifizierungskosten, so denn irgendwann in den nächsten Jahren einmal Zertifizierungsregeln „kreiert“ werden, tragen müsste. Wir sehen nicht, dass dies finanziell attraktiv oder sinnvoll sein wird und ein Kunde dies bezahlen kann. Die Drohnenregulierung, wie sie besteht, dient dem eindeutigen politischen Ziel, kleine spezialisierte Hersteller zu zerschlagen, um großen, vorwiegend chinesischen Quadcopterherstellern den Markt in Europa zu überlassen. Diese Hängepartie hat uns einen hohen sechsstelligen Umsatz in den letzten beiden Jahren gekostet. Eine Gesetzgebung hin zu sicheren redundanten oder teilredundanten Systemen, ursprünglich einmal ein wichtiges Ziel der Änderungen der Gesetzgebung, ist offensichtlich nicht mehr gewollt. Eine Auflösung dieser Problematik ist nicht zu erwarten. Fristen werden durch das zuständige Ministerium und die Luftfahrtbehörden wahllos weiter in die Zukunft verschoben, was uns die Planungsfähigkeit nimmt. Von Planungssicherheit kann seit mehreren Jahren nicht mehr die Rede sein.
Aus diesem Grunde habe ich THOLEG zum 31.08.2023 geschlossen. Wir sehen keine Möglichkeiten mehr in den unregulierten Bereichen Geld zu verdienen.
Wir danken für Ihre Partnerschaft und wünschen Ihnen alles Gute für die Zukunft! Bleiben Sie gesund!